Home  

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.  Franz Kafka

 
 

Mein Weg

Mein persönlicher Weg führte Anfang der 90er Jahre in Richtung Osten, nach Prag, in das Land aus dem auch meine Familie stammt. Dort erlebte ich alles, was einem – unvorbereitet – als Ausländerin so passieren kann. Aber ich fand dort auch meine Wurzeln, erweiterte mein Denken um die tschechische Sprache und erprobte meine Fähigkeit des Perspektivenwechsels. Erst zurück in Deutschland entdeckte ich die passende Disziplin, um das Erlebte theoretisch zu reflektieren: Interkulturelle Kommunikation. Aus dem „Kulturschock“ der Rückkehrerin heraus entwickelte ich meine weitere berufliche Perspektive als Interkulturelle Trainerin. Ich verband meine persönlichen Erfahrungen mit meiner beruflichen Kompetenz und begleitete – nunmehr als „Expertin“ – interessante Menschen aus Wirtschaft und Organisationen bei ihrer deutsch-tschechischen „Grenzüberschreitung“.

Nachdem die äußeren Grenzen durchlässig geworden sind, bin ich immer mehr an innere Grenzen gestoßen, bei mir und bei anderen. Die globalisierte Welt fordert oft mehr, als wir zu leisten im Stande sind. Viele von uns fühlen sich überfordert und ausgelaugt. Auch ich habe das zunächst kaum wahrgenommen… Während meiner Ausbildung zum körperorientierten Coach habe ich mich eingehend mit dem Werk von Moshe Feldenkrais beschäftigt und meine Körperintelligenz wieder zum Leben erweckt. Mit diesem Schritt habe ich auch die geistige Beweglichkeit und Klarheit für meinen weiteren Weg gewonnen.

Rückblickend ergeben die vielen kleinen Etappen meines bisherigen Weges einen Zusammenhang. Für den zukünftigen Weg habe ich das Wertvollste aus den früheren Phasen zu einem neuen Bündel geschnürt und begebe mich so auf eine neue Reise. Deren Koordinaten heißen Bewusstheit in Bewegung und Sprache, Stimmigkeit und Leichtigkeit.

 
       

Impressum